BITTE OSZILLIEREN SIE

BITTE OSZILLIEREN SIE

Das Institut für Entscheidung in Gegenwart und Zukunft präsentiert

BITTE OSZILLIEREN SIE

ein performatives Forschungsprojekt über das Phänomen der Entscheidungslosigkeit.

In den Medien ist immer wieder von der Generation Y die Rede. Sie wird als flexibel, selbstbestimmt und Sinn suchend bezeichnet. Eine Generation mit vielen Möglichkeiten, so vielen wie noch nie zu vor.
Die Frage ist nur, was machen wir mit diesen schier unendlichen Möglichkeiten? Wie sollen wir uns für eine Richtung entscheiden? Von der Gesellschaft bekommen wir den Druck alles möglichst schnell zu erledigen. Schule, Studium, Berufsaufstieg und Familie. Also heißt es auch schnell entscheiden, aber wie?

Was passiert wenn wir uns aus dem System einfach heraus ziehen und eine letzte, durchdringende Entscheidung treffen: WIR ENTSCHEIDEN NICHTS MEHR!
Die Entscheidungslosigkeit als oberstes Prinzip.
Werden wir auf der Stelle stehen, uns im Kreis drehen, oder zu Grunde gehen?
Wir sagen der Überforderung Ade und lassen uns nicht mehr aus der Ruhe bringen, oder etwa doch?
Wo beginnt die Entscheidungslosigkeit und wo hört die Entscheidung auf. Können wir wirklich keine Entscheidung mehr treffen?

Wenn ihr eine Antwort auf all diese Fragen haben wollt, dann entscheidet euch für uns!

Sonntag 2.6.
Montag 3.6.
Dienstag 4.6.

je um 19.30 Uhr
Learning Center, Rehmstraße 18-20, Osnabrück

Karten kosten 3, 4 oder 5€; ihr entscheidet.
Reservierungen unter: entscheidungsinstitut@gmail.com
Kartenreservierung wird empfohlen, aufgrund geringer Sitzplatzanzahl.

Performer_innen: Maren Blume, Steffen Middendorf, Jana Woltermann
Regie: Nina Weber
Assistenz: Jolanda Lülsdorf

verfasst von Julika Tulipa am 29. May. 2013