Club Convention Leipzig

Club Convention Leipzig

Vom 26. bis 29. April 2018 stürmen 85 SpielerInnen der Theaterclubs des Schauspiel Leipzigs im Alter von 14 bis 87 Jahren das Haus mit all seine Bühnen und zeigen in vier Neuproduktionen ein weites Spektrum der partizipativen Spielclubarbeit, von Tanz und Choreografie über Gesang und Chor bis hin zu Puppenspiel und Performance.

Neben den Neuproduktionen der Clubs und einem Rahmenprogramm aus Podiumsdiskussion und Nachgesprächsformatenfindet am 28. und 29. April das erste Club Convention – Barcamp zu Herausforderungen und Möglichkeiten von Theaterpädagogik als partizipativer Praxis statt:
In interaktiven Sessions soll der Frage, wie angesichts der vielstimmigen Forderungen nach Diversität, Diskriminierungsfreiheit und Partizipation eine gute theaterpädagogische Arbeit gestaltet sein muss, nachgegangen werden. Dabei sind sowohl praktische Workshops zu geeigneten Methoden als auch Diskussionen und Vorträge von Forschungsergebnissen oder Good-Practice-Beispielen möglich – das Programm des Barcamps wird von den Teilnehmenden vor Ort selbst gestaltet.

Das Festivalformat bietet die Möglichkeit, sich ein ganz individuelles Programm zusammenzustellen und alle bzw. mehrere Vorstellungen hintereinander anzusehen. Und natürlich gibt es auch einen Festivalpass, der es besonders attraktiv macht, alle Clubpräsentationen zu besuchen — und damit die ganze Bandbreite und Vielfalt partizipativer Angebote des Schauspiel Leipzig zu erleben.

Besonders Studierenden und BerufsanfängerInnen der Theaterpädagogik und verwandter Fächer soll die Teilnahme an der Club Convention ermöglicht werden - dafür wurde ein Stipendiat*innenprogramm aufgelegt, das neben dem Festivalbesuch und aller Veranstaltungen des Rahmenprogramms eine intensive Zusammenarbeit mit der Geheimen Dramaturgischen Gesellschaft und den Aufbau eines Feedbackbüros vorsieht.

Mehr Infos: schauspiel-leipzig.de/theaterpaedagogik/club-convention/

verfasst von Swantje Nölke am 10. Apr. 2018