Im Toten Winkel

Im Toten Winkel

Im Toten Winkel

Freitag 5.7.
Samstag 6.7.
Sonntag 7.7.
Donnerstag 11.7. und
Samstag 13.7.
jeweils um 20.00 Uhr

 

Schulaufführung: Mittwoch 10.7.2013 um 11 Uhr


Theater im Pumpenhaus, Gartenstr.123, Münster
Vorbestellung: 0251 233443 / www.pumpenhaus.de
Preise: 13,- Euro / ermäßigt 8,- Euro

 

„Da stehen sie und müssen aufpassen nicht überrollt zu werden.

Sie werden schlecht gesehen - die Menschen mit Behinderungen, blind, gehörlos, körperlich oder geistig beeinträchtigt. Es gibt ihn -  den „toten Winkel“ in unserer Gesellschaft. Er ist da, wo Menschen mit Behinderungen separiert und manchmal unfreiwillig vom „Rest der Welt“ getrennt werden. Gleichzeitig befinden sie sich aufgrund ihrer Beeinträchtigung in toten Winkeln: Hören nicht, was gesprochen wird; sehen nicht, wo es lang geht; begreifen nicht, warum andere lachen; sitzen im Rollstuhl, zu niedrig – eben im toten Winkel."

Wie sieht es in diesem Winkel aus? Was ist Freiheit? Was ist Glück? Mit den Händen wird gestritten, mit den Lippen bekannt. Poetisch, sinnlich und ehrlich treten sie heraus aus ihren Winkeln, ins Rampen-Licht.

Barriere Freiheit :

Grundprinzip der Arbeit des Schrägstrichtheaters ist eine weitgehende Barrierefreiheit im Proberaum, auf der Bühne und für die Zuschauer. Alle Aufführungen sind barrierefrei für Gehörlose, Schwerhörige, Blinde und körperbehinderte ZuschauerInnen. Der Gebärdensprachdolmetscher ist Bestandteil der Inszenierung, eine induktive Höranlage dient als Verstärkung für Schwerhörige. Blinden ZuschauerInnen werden über Kopfhörer mittels Audiodeskription über das Bühnengeschehen informiert. Eine Bühnenbegehung und ein Bühnenmodell ermöglicht eine taktile und räumliche Erfassung des Bühnenraumes.

Uraufführung: 28. Juni 2012 im Theater im Pumpenhaus.

Es spielen: Sabrina Asbahr, Melanie Buck, Susan Gretz, Pia Humborg, Melanie Nicolaysen, Pascal Palma Kries, Anja Piochowiak, Clara Schmersträter, Nicole Schroll, Mechthild Steffen, Anja Zienterra

Regie: Annette Knuf; Manfred Kerklau

Regieassistenz: Jenny Wietholt; Gebärdensprachdolmetscher: Tom Temming, Bühne: Henri Alain Unsenos, Kostüm: Tina Toeberg, Licht: Volker Sippel, Ton: Andreas Wilting, Backstage: Helen Hirschring, Öffentlichkeitsarbeit: Rita Roring, Grafik: Verena Blom

Koproduktion: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Ortsvereinigung Münster e.V.

Förderer: Aktion Mensch, Kulturamt Stadt Münster, LAG NW, Stiftung Siverdes, Der Paritätische
Sparkasse Münsterland Ost, LWL, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Mit freundlicher Unterstützung der fünf Münsteraner Lions-Clubs: LC Münster, LC Annette-von Droste-Hülshoff, LC Johann-Conrad-Schlaun, LC  Landois, LC Westphalia

Anfahrt:
Theater im Pumpenhaus
Gartenstraße 123
48147 Münster

Mit dem PKW
Abfahrt Münster-Nord: Auf der B 54 Richtung Münster-Zentrum. Nach ca. 4 km an der Kreuzung Steinfurter Str. / Yorkring links über York-, Friesen-, Cherusker-, Lublinring. An der Kreuzung Lublinring / Gartenstraße links auf die Gartenstraße.
Abfahrt Münster-Süd: Auf der Weseler Straße Richtung Zentrum den Hinweisschildern folgen zum Hauptbahnhof. Am HBF vorbei, über Eisenbahn-, Fürstenberg-, Gartenstraße. Das Theater liegt hinter der Kreuzung Gartenstraße / Lublin-Niedersachsenring auf der linken Seite.

Mit dem Bus ab Hbf
Vom Bussteig B3 (nähe Haupteingang) mit den Linien 3, 4, 9 oder 17 bis Haltestelle “Lublinring / Pumpenhaus”. Ab 21 Uhr Anbindung an NachtBus N82 in beide Richtungen.
Taxi vom HBF 5 – 10 Min. Anfahrt.

 Parkplätze
Kleiner Parkplatz direkt am Haus. Bitte planen Sie ausreichend Zeit für eine Anreise mit dem Auto ein. Zusätzliche Parkplätze befinden sich in fußläufiger Entfernung am Hohen Heckenweg.

Unterkünfte in unserer Nähe finden Sie hier.

 Theaterstück im Toten Winkel

verfasst von Lu Reichel am 18. Jun. 2013