Theaterpädagogik in Münster

Theaterpädagogik in Münster

Theaterpädagogik in Münster

Der theaterpädagogische City Guide für Münster in Nordrhein-Westfalen

Als ich vor dreieinhalb Jahren nach Münster zog, las ich folgenden Satz in meinem Stadtführer: "Verglichen mit anderen Städten seiner Größenordnung glänzt Münster mit einer einzigartigen Theaterszene." (das-muensterbuch.de) Yeah! Doch dieser Theaterlandschaft - und damit war  das Zuguck-Theater und nicht das Selbst-Mach-Theater gemeint, füge ich nun die Theaterpädagogische Komponente zu.

Keine fünf Tage in der Stadt, kam ich mit dem Ensemble von Cactus Junges Theater (http://www.cactus-theater.de/) in Kontakt. Cactus ist das wohl renommierteste Jugendtheater in der Stadt und wurde 1992 von Barbara Kemmler gegründet. Gemeinsam mit Alban Renz hat sie die künstlerische Leitung inne. Cactus Junges Theater bietet Kurse und Workshops für Jugendliche an. Aus diesen entstehen mehrmals im Jahr Inszenierungen, die nicht selten begehrte Kultur- und Theaterpreise abräumen. Besonders im Gedächtnis geblieben ist mir dabei die Inszenierung "2+x Welten", die sogar Preisträger des Theatertreffen der Jugend der Berliner Festspiele geworden ist. Das Stück handelt von Heimat, vom Reisen und von ganz normalen Themen, die Jugendliche beschäftigen. Es wird von jungen afrikanischen Männern gespielt.
Die Stücke werden in der Regel im Pumpenhaus Münster (http://www.pumpenhaus.de/) aufgeführt. Dann gibt es noch Cactus+Schule. Mit diesem Projekt hat Cactus ein wohlbekanntes Format aus der Hauptstadt reproduziert. Um in den Stücken von Cactus mitwirken zu können, ist die Teilnahme am Montagstraining im JIB (http://www.muenster.de/stadt/jib/  Voraussetzung. Aus dem Pool der dort regelmäßig erscheinenden Jugendlichen, werden die Besetzungen für die Stücke von den leitenden Theaterpädagogen zusammengestellt. Der Münsteraner Busch funkt, dass es nicht ganz so easy sein soll, einen Platz in den begehrten Ensembles zu ergattern.

Münster hat ja auch ein Stadttheater und auch dort gibt es ein theaterpädagogisches Angebot. Das wird auf der Website des Theaters zwar nicht so genannt, ist aber unter dem Punkt "Junges Theater" zu finden.( http://www.theater-muenster.com/seiten/spielclubs-dran-drauf.html)
Dran&Drauf heißen die Spielclubs, die je nachdem, an Kinder oder Jugendliche gerichtet sind. Außerdem werden extra Ferien - und Wochenendworkshops angeboten. Alle Informationen zur Teilnahme und für Aufführungstermine findet man auf der oben verlinkten Webseite. Das Stadttheater Münster veranstaltet zudem jährlich ein Internationales Kindertheaterfestival mit dem Namen "Halbstark". Geleitet wird das Junge Theater von der Dramaturgin Julia Dina Hesse.

In Münsters Bahnhofsviertel findet sich das TheaterPädagogischeZentrum der Stadt. Die selbsternannte Theaterschule bietet theatrale Entfaltungsmöglichkeiten für Erwachsene, Kinder und Jugendliche an. Auch hier gibt es Theaterferien-Kurse für Kinder und zum Beispiel einen Kurs mit dem Namen "Frauentheater60+". Das TPZ bildet auch Theaterpädagogen aus und bietet hierfür verschiedene Modelle über unterschiedliche Zeiträume an. Münsters Schulen werden ebenfalls vom Spielleiter-Team des TPZ in theaterpädagogischen Belangen versorgt.
Das TPZ hat eine eigene Bühne, welche sie auch für externe Veranstaltungen gegen Miete zur Verfügung stellt (http://www.tpz-muenster.de/).

Die Studenten der Westfälischen Wilhelms - Universität zu Münster haben ein eigenes Theaterlabor ( http://www.uni-muenster.de/Theaterlabor/index.html ). Das Angebot richtet sich vorrangig an die Studenten der Uni, welche im Theaterlabor die Möglichkeit erhalten Spiel-, Regie- und Produktionserfahrungen zu sammeln. Eine weitere Sache der Uni ist die Studiobühne.Dort treffen sich mehr oder minder offene Studentenensembles mit unterschiedlichen Spielleitern und Regisseuren. Es finden regelmäßig Aufführungen statt. Weitere Infos findet man auf der Homepage der Uni unter ( http://www.uni-muenster.de/Studiobuehne/ensembles/index.html)

Weiter geht es mit dem Kammertheater Der kleine Bühnenboden. (http://www.derkleinebuehnenboden.de/ )
Eigentlich ist es ein Aufführungsort für verschiedenste Eigenproduktionen, es werden aber auch Impro-Theater-Kurse für Erwachsene und Workshops zu diesem Thema im Kleinen Bühnenboden angeboten.

Und Münster hat nochmehr zu bieten:
Das Jugendzentrum des Paul-Gerhardt-Hauses, einer evangelischen Familienbildungsstätte, ist Probenort und Spielstätte der theatermafia.(http://www.theatermafia.de/index.html). Hier gibt es ein breites theaterpädagogisches Kursangebot, z.B Schauspiel, Improvisationstheater & szenisches Lesen - für junge Leute bis 25. Der künstlerische Leiter heißt Olaf Herzog. Er wird von einem Team freier Theaterpädagogen unterstützt. Dem Münsteraner Publikum präsentiert die theatermafia mindestens eine große Jugendtheaterinszenierung im Jahr. Die theatermafia ist sogar Initiator des Playstation-Theaterfestivals - es findet dieses Jahr zum 8.ten Mal statt.

Ein ungewöhnliches Konzept hat das theater-xs( http://www.theater-xs.de/.) Es wird von der freien Theaterpädagogin Stefanie Bockermann geleitet. Sie inszeniert mit den Allerkleinsten die großen Klassiker. So werden von ihr Faust, McBeth, Die Räuber usw. kurzerhand kindgerecht umgeschrieben und mit mittlerweile zwei Ensembles & großem Erfolg inszeniert.

Im Kreativ-Haus Münster (http://www.kunstschule-muenster.de/index.php?id=65) befindet sich die Jugendkunstschule mit einem Zweig Theater. Dort können Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Kurse besuchen. Die Fachbereichsleiterin Theater ist Luisa Hausmann. Die erarbeiteten Stücke werden auf der hausinternen Bühne des Kreativ-Hauses aufgeführt.

Schließlich ist noch das Bürgerhaus Bennohaus (http://bennohaus.info/?event=kinder-machen-theater-workshop-in-den-sommerferien)
zu erwähnen. In diesem Stadtteilkulturhaus im Ostviertel wird Kindertheater angeboten. Unter der Leitung von Beate Trautner gibt es Ferienkurse & Impro-Workshops.

Nach dem Zusammentragen all dieser Adressen frage ich mich ernstlich, ob auch nur ein einziges Kind im Stadtgebiet von Münster theaterpädagogisch unterversorgt ist. Und sollte es noch mehr theaterpädagogische Angebote in Münster geben (mit großer Sicherheit) & mir bei meiner Recherche was durchgerutscht sein, so dürft ihr gerne ergänzen.

 

verfasst von Lu Reichel am 12. Feb. 2013